×

Hinweis

SlideshowFx Plugin: Empty gallery received


Punkteteilung in Garsebach

Endlich war es soweit: Das Derby und gleichzeitig Spitzenspiel stand auf dem Programm. Es standen sich der Tabellenführer und sein Verfolger an der Triebisch gegenüber.

Bei Kaiserwetter und vor großer Zuschauerkulisse war alles für eine rassige Partie angerichtet. Die Gäste um Trainer S. Richter mussten auf den angeschlagen L. Meyer verzichten; P. Hennicke stand nach längerer Zwangspause wieder im Kader.

Das Spiel begann direkt ohne Abtastphase. Im ersten Angriff setzte sich S. Grübler über rechts durch und bei seiner Eingabe verpasste M. Kühne nur knapp den Torerfolg. Die Barnitzer waren zunächst besser im Spiel, doch die Gastgeber gingen mit ihrem ersten Schuss in Führung: ein Klärungsversuch von T. Weser sprang direkt vor die Füße von J. Schröter und dieser nagelte mit einem Volleykracher den Ball ins rechte Toreck. Die Jungs vom LSV waren nun beeindruckt und ließen sich hinten rein drücken. Die Garsebacher hatten noch 2 große Gelegenheiten ihre Führung auszubauen, aber Keeper K. Herr parierte glänzend. Die Barnitzer kamen langsam wieder besser ins Spiel und waren zumeist über Standards gefährlich. So war es S. Meister der einen der gut getretenen Eckbälle von A. Richter mustergültig zum 1:1 einköpfte. Die Gastgeber setzten noch einen ihrer gefährlichen Konter an den Querbalken, aber es ging mit diesem Unentschieden in die Kabine.

Der Coach der Gäste hatte wenig zu kritisieren. Im Rückwärtsgang hatte man die schnellen Garsebacher Spieler weitestgehend im Griff. Nach vorn sollte noch der eine oder andere Nadelstich mehr gesetzt werden. Der LSV war nach Wiederanpfiff gefühlt etwas besser im Spiel. Es waren zunächst wieder die Standards, mit denen die Gäste gefährlich wurden. So scheiterte A. Richter mit seinem Freistoß am Pfosten. Einen durch B. Münch lang geschlagen Freistoß verpasste J. Grübler nur knapp und Keeper J. Fröbel konnte den Ball gerade noch um das Tor lenken. Kurz darauf hatte A. Richter nach Eingabe von M. Gültner die Chance auf den Führungstreffer. Ansonsten fand das Spielgeschehen zwischen den Strafräumen statt. Barnitz ließ nach hinten nichts mehr zu und die lang geschlagenen Konterbälle wurden allesamt durch den sehr schlagsicheren Garsebacher Libero A. Schubert geklärt. Als sich alles mit dem Unentschieden abgefunden hatte, steckte J. Grübler einen Ball mustergültig in die Schnittstelle der Abwehr, so dass M. Gültner alleine vor J. Fröbel auftauchte, doch erneut stand der Pfosten im Weg.

Am Ende verdienten sich beide Mannschaften dieses leistungsgerechte Unentschieden. Die Jungs vom LSV können stolz auf die gezeigte Leistung sein, wussten aber nach dem Anpfiff nicht so recht ob sie sich über den Punktgewinn freuen oder dem verpassten Sieg nachtrauern sollten. Auf jeden Fall können nun die Verfolger aus Garsebach und Kalkreuth aus eigener Kraft an die Tabellenspitze stürmen.

LSV: K. Herr, B. Münch, T. Weser, A. Golinski (R. Krumbiegel), J. Grübler, S. Meister, P. Scheil, S. Grübler, M. Kühne (P. Kühn), M. Gültner, A. Richter / P. Krumbiegel, S. Simon, P. Hennicke, L. Meyer

Bilder vom Spiel:

 

[sfx ...]

 

Bilder vom Vorspiel: TSV Garsebach II vs. LSV Barnitz II 1:2

 

[sfx ...]